GP photos

Michelangelo Caravaggio

Michelangelo Caravaggio, eigentlich Michelangelo Merisi, benannt nach seiner Herkunft Caravaggio wurde am 28. September 1571 ebenda geboren. Michelangelo Caravaggio war ein italienischer Maler, der insbesondere durch seine bis dahin ungewöhnliche naturalistische Malweise eine neue Ära einleutete.

Michelangelo WandbildEine schöne Übersicht über die Werke von Micheangelo Caravaggio finden Sie hier bei Art-Trade.de.

Kurzbiografie

Michelangelo Caravaggio begann im Jahr 1584 seine Ausbildung in Mailand im Atelier des renommierten Künstlers Simone Peterzano. Nach dem Abschluss seiner Ausbildung ging der italienische Künstler nach Rom. Dort gelang es Michelangelo Merisi allerdings nicht so recht Fuß zu fassen. Seine Werke brachte der Maler nicht an den Mann und geriet so früh in finanzielle Schwierigkeiten.

Mit kleinen Aufträgen in unterschiedlichen Malerateliers verdiente sich Michelangelo die nötigsten Groschen und lernte bei seinen Malerkollegen, wie man seine Bilder besser vermarktet.
Wenige Jahre später gelang es dem Maler mit Unterstützung seiner Malerkollegen und -freunden deutlich mehr Bilder zu verkaufen. Mit dem Erfolg kamen auch interessantere Aufträge. So war auch der bedeutende Kardinal Francesco Maria Bourbon Del Monte von dem Maler überzeugt und gewährte diesem für malerische Dienste freie Logis samt Verpflegung.

In der Folgzeit bekam der Künstler vorwiegend Aufträge kirchlicher Institutionen. So erstellte er z.B. für die Contarellikapelle in Rom drei Leinwandgemälde mit dem heiligen Matthäus als Motiv.

Die naturalistische Malweise Caravaggios erfuhr allerdings auch immer wieder Kritik. Der Künstler polarisierte, so dass es ein schmaler Grat zwischen Ruhm und Kritik war, der Michelangelo Caravaggio nicht selten für seine ungehaltenen Reaktionen auf Kritiker auf die Richterbank führte. Dies führte in einem Fall soweit, dass der Maler im Zuge eines Straßenfestes in eine Auseinandersetzung geriet, die mit dem Todschlags des Künstlers endete.

Der Maler musste daraufhin im Jahr 1606 Rom in Richtung Neapel verlassen. Nach einer Zeit weitergezogen nach Malta, führte eine weitere Auseinandersetzung den Maler schlussendlich ins Gefängnis. Dennoch gelang dem Künstler sogar die Flucht aus der Haft und musste weiter nach Sizilien. Dort und später erneut in Neapel malte Michelangelo Caravaggio noch einige Bilder, bevor er am 18. Juli 1610 Quellen zufolge an Malaria verstarb.

Bekannteste Gemälde

Zu den bekanntesten Werken des Künstlers zählen u.a. Martyrium des Hl. Petrus, Amor als Sieger, Kleiner kranker Bacchus oder Bekehrung des Hl. Paulus.